Fotoberichte über Wanderungen und Reisen

Peking: Kaiserpalast - Die "Verbotene Stadt"

Beijing - Himmelsgewölbe (Huangqiongyu)
Peking in China 1999 - 北京
Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt, im Format 900 x 600 Pixel aufrufbar, auf Anfrage auch mit 5200 x 3500 Pixel erhältlich.
Beijing, Tian'anmen-Platz
Kaiserpalast - Die "Verbotene Stadt" - Zijincheng
 Die Verbotene Stadt (Fläche 720.000 m², 8706 Räume und Hallen), auch Zijincheng (die Purpurne Verbotene Stadt) oder einfach Gugong (Kaiserpalast) genannt, befindet sich im Zentrum Pekings (Beijing). Dort lebten und regierten bis zur Revolution 1911 die chinesischen Kaiser der Ming und Qing. Der einfachen Bevölkerung war der Zutritt verwehrt – was den Namen Verbotene Stadt erklärt.
Die Verbotene Stadt stellt ein Meisterwerk der chinesischen Architektur dar. Ihre Anlage entsprach der Weltsicht der kaiserlichen Herrscher: ein annähernd schachbrettartiger Grundriss – ausgerichtet an der Nord-Süd-Achse – und die Verbotene Stadt als Machtsymbol des Kaisers in der Mitte. In ihr befanden sich unter anderem die Paläste der Herrscher. Die Dächer waren teilweise vergoldet und alles war in Gelb, der Farbe des chinesischen Kaisers, gestrichen. Kein Gebäude in Peking durfte die Verbotene Stadt in der Höhe überragen.
Beijing: Kaiserpalast - Verbotene Stadt
Im Palast der Himmlischen Reinheit
Beijing: Kaiserpalast - Verbotene Stadt
Schildkröte: Symbol für langes Leben