Fotoberichte über Wanderungen und Reisen

Peking: Chinesen bei Arbeit

Beijing - Himmelsgewölbe (Huangqiongyu)
Peking in China 1999 - 北京
Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt, im Format 900 x 600 Pixel aufrufbar, auf Anfrage auch mit 5200 x 3500 Pixel erhältlich.
Beijing, Tian'anmen-Platz
Chinesen bei der Arbeit
In Peking (übersetzt: nördliche Hauptstadt) leben über 13 Mill. Chinesen,
 davon etwa 8 Mill. im Kernbereich,
der Rest im landwirtschaftlichen Gürtel um Peking, der zur Versorgung der Stadtbevölkerung dient.  
Beijing: Fremdenführerin
Reiseleiterin namens Lì-Nà - 莉娜, hier bei der Führung durch die"Verbotene Stadt".
Ihr wurde dieser Beruf staatlich vorgegeben und sie durfte nicht mit uns essen.
Beijing: Perlenverarbeitung
Mitarbeiterinnen einer Perlenzucht zeigen die verschiedenen Arbeitsgänge (rechts Lì-Nà). . .
Beijing: Perlenverarbeitung
. . . das Öffnen einer Muschel . . .
Beijing: Perlenverarbeitung
. . . die Perlen werden nach Größe und Güte sortiert . .
Beijing: Perlenverarbeitung
. . . das Bohren der Löcher . . .
Beijing: Perlenverarbeitung
. . . mit Hand werden die Perlen eingefädelt . . .

Beijing: Perlenverarbeitung
. . . und im internen Schmuckgeschäft als Perlenkette angeboten.

Beijing: Vogelhandel
In Peking sind größere Haustiere wie z.B. Hunde und Katzen strengstens verboten, Vögel sind erlaubt. Es gibt einen eigenen Vogelmarkt.
Beijing: Friseur auf Strasse
Friseure üben ihr Handwerk auch auf offener Straße aus
Beijing: Friseur auf Strasse
Auch meine Frau ließ sich die Haare schneiden
Beijing: Kohlentransport
Harte Arbeit

Beijing: Warentrasport mit Dreirad
Das Dreirad ist immer noch häufiges Transportmittel
Beijing: Vasenherstellung
In der Vasenfabrik . . .
Beijing: Vasenherstellung
. . . Ausgangsrohstoff ist Kupfer,
nach langwieriger Arbeit . . .
Beijing: Vasenherstellung
. . . entstehen wunderschöne, handbemalte Vasen.
Beijing: Jadekunstwerk
Jade ist auch ein beliebter Rohstoff für kunstvollen, handgefertigten Zimmerschmuck